Scheiden tut weh

In Allgemein by nicnackeLeave a Comment

Ich muss ein kleines Geständnis machen. Ich habe bisher gesagt/ geschrieben das ich Single bin. Was gedanklich auch stimmte. Gedanklich habe ich schon vor längerem mit der Beziehung abgeschlossen. Aber real ist es erst seit vorgestern. Ich hatte einen Partner. Wir haben uns auseinandergelebt. Schon bevor ich beruflich immer wieder auf reisen war. Und sexuell lief ebenfalls lange nichts mehr. Was auch der Grund war warum ich fremdgegangen bin, wobei ich mich mit HIV angesteckt habe. Für die, die sich jetzt Fragen ob ich ihn angesteckt habe: Nein. Er hat sich testen lassen und sein Test war Negativ.

Das ich positiv bin – und natürlich auch das ich fremdgegangen bin – habe ich ihm am 31.12.2015 erzählt. Zunächst haben wir gesagt das wir es nochmal „probieren“ wollen, aber schon seit ich Anfang Dezember wieder dauerhaft in Berlin bin, ist mir immer mehr bewusst geworden das ich nicht mehr mit ihm in einer Beziehung leben kann. Als Freunde noch was unternehmen oder so ja, aber keine Beziehung. Und das habe ich ihm am vorgestern gesagt. Wir haben uns im guten getrennt. Was auch der bessere Weg ist, als wenn ich noch weiter gewartet hätte. Ich wäre nur immer weiter unzufriedener geworden und es hätte eventuell später zu einem Streit kommen können.

Da wir eine gemeinsame Wohnung haben, bleiben wir auch vorerst, wie in einer Wohngemeinschaft, weiter darin wohnen und er sich eine Wohnung sucht. Dabei werde ich ihm helfen. Auch mit dem Umzug und später. Den er hat ein bisschen Probleme den ganzen „Bürokram“ (Formulare für Ämter, Briefe beantworten, etc) zu erledigen. Das habe ich auch schon bisher immer gemacht. Wir bleiben also Freunde.

Und auch wenn ich mich schon länger damit abgefunden habe, war es sehr schwierig den Schritt der Trennung zu gehen. Ich habe mich lange damit gequält, aber es ging kein Weg daran vorbei. Und es mag komisch klingen, aber ich mag ihn immer noch und es tut mir selber weh das ich diesen Weg gehen musste.

 

Hier noch ein Lied das ich in diesem Zusammenhang des Öfteren in Dauerschleife gehört habe, weil es auch sehr gut passt.